logocontainer-upper
Schule und Hochschule
logocontainer-lower

2. Schulpastoral-Kongress vom 17.-18. August 2022

"Schön, dass du (da) bist - Schule gastfreundlich gestalten"

Vom 17.-18. August 2022 findet der zweite Schulpastoral-Kongress im Liborianum statt, bei dem es wieder darum geht, alle an Schulpastoral-Interessierte und bereits Engagierte von staatlichen und kirchlichen Schulen zusammenzubringen, inhaltliche und persönlichkeitsfördernde Unterstützung zu bieten, zu vernetzen und wertzuschätzen. Die zwei Tage stehen unter der Überschrift:

„Schön, dass du (da) bist – Schule gastfreundlich gestalten“.

Die beiden Tage des Kongresses sind geprägt durch Impulsvorträge, Workshops und einen Gottesdienst. Für die Impulsvorträge konnten Bruder Paulus Terwitte aus Frankfurt und Pastor Christian Olding aus Geldern gewonnen werden. Beide werden ihre jeweilige Sicht auf das Thema Gastfreundschaft und Schulen darlegen. Die anschließenden Workshops beschäftigen sich mit verschiedenen Themen, u. a. biblische und multireligiöse Aspekte zur Gastfreundschaft, Inklusion, Achtsamkeit, Krisensituationen, Begrüßungskultur und Nachhaltigkeit.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Beginn: 17.08.2022 15:00 Uhr
Ende: 18.08.2022 17:15 Uhr

Informationen zum Tagungsablauf

Mittwoch, den 17. August 2022

14.30 Uhr       Anreise, Get together mit Willkommensgetränken

15.00 Uhr       Start des Kongresses

15.45 Uhr       Impulsvortrag:

„Darf ich?“ – „Bitte sehr!“. Vom heiligen Spiel der Gastfreiheit
(Bruder Paulus Terwitte, Frankfurt)

17.15 Uhr       Vorstellung des Konzepts Schulpastoral

18.30 Uhr       Gottesdienst in der Kapuzinerkirche

anschl.            Abendessen

ab 20.00 Uhr gemütlicher Ausklang, u.a. mit Livemusik (Arte Musica)

 

Donnerstag, den 18. August 2022                                               

08.45 Uhr       Start in den Tag mit einem geistlichen Impuls

09.00 Uhr      Impulsvortrag mit anschließendem Austausch:

Auf der Suche nach der blauen Fee
(Pfarrer Christian Olding, Geldern)

10.30 Uhr      Kaffeepause

10.45 Uhr      Parallele Workshops, Durchgang 1 (weitere Informationen zu den Workshops s.u.)

12.30 Uhr      Mittagspause/Essen

14.00 Uhr      Parallele Workshops, Durchgang 2

15.30 Uhr      Kaffeepause

15.45 Uhr      Präsentation & Bündelung der Workshopergebnisse im Plenum

16.30 Uhr      Reflexion

17.15 Uhr      Ende des Kongresses

Anmeldung

Anmeldefrist verlängert:

Jetzt noch schnell anmelden!

HINWEIS:

Die Abteilung Schulpastoral veranstaltet den Schulpastoral-Kongress in Kooperation und Trägerschaft des Bildungs- und Tagungshauses Liborianum.

Informationen zu den Workshops

Workshop 1: Vergesst die Gastfreundschaft nicht (Hebr 13,2) - Biblische Wurzeln christlicher Gastfreundschaft

„Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige (…) Engel beherbergt“ (Hebr 13,2)

Biblische Wurzeln christlicher Gastfreundschaft

Referentin: Dr. Heike Bee-Schroedter

 

Das Bibelzitat erinnert uns an die gegenseitige Bereicherung von Gastfreundschaft: Einen Menschen zu beherbergen ist nicht nur für ihn ein Geschenk, sondern auch für diejenigen, die ihn aufnehmen.

 

Im Workshop werden wir biblische Texte zum Thema Gastfreundschaft in den Blick nehmen:

In welcher Weise können diese Texte uns für die Gestaltung einer gastfreundlichen Schule inspirieren?

Darüber werden wir miteinander ins Gespräch kommen.

Workshop 2: Gemeinsam feiern – aber wie? Religiöse Feiern im multireligiösen Schulkontext gestalten

Gemeinsam feiern – aber wie? Religiöse Feiern im multireligiösen Schulkontext gestalten

Referierende: Dr. Katharina Lammers, Benedikt Körner

Wie können religiöse Feiern im durch Multireligiosität bzw. Konfessionslosigkeit geprägten Schulleben gestaltet werden? Und wie gelingt es hierbei alle Schülerinnen und Schüler, egal welcher Religion oder Konfession, einzubeziehen?

Es werden verschiedene Modelle von gemeinsamen Feiern vorgestellt und erläutert. Wir werden auf Möglichkeiten und Grenzen von gemeinsamen Feiern eingehen und mehrere Abläufe multireligiöser Feiern besprechen.

Workshop 3: navi4life – Da ist Leben drin!

navi4life – Da ist Leben drin!

Referenten: Meinolf Wacker, B.Zuparic

Wir präsentieren in diesem Workshop das unterrichtsoptimierende Lernmodul navi4life:

Jugendlichen (15-17 Jahre) wird im Unterricht (Religion, Praktische Philosophie, SoWi) zunächst „Mein Logbuch – Da ist Leben drin!“ angeboten, um sich den Fragen des Lebens offen stellen zu lernen. Das buchbare navi4life-Mobil – ein Tiny House mit begleitendem Team – bietet anschließend eine erfahrungsorientierte Vertiefung für die Schülerinnen und Schüler.

Workshop 4: Gastfreundschaft im Morgenimpuls – Ritualisierungen unter Bedingungen der aufgeklärten Heterogenität

Gastfreundschaft im Morgenimpuls – Ritualisierungen unter Bedingungen der aufgeklärten Heterogenität

Referent: Prof. Dr. Oliver Reis

Der Morgenimpuls an der Grenze von Schulpastoral und Unterricht sind spannende Gradwanderungen zwischen Vertrautheit für die einen und Fremdheit für die anderen. Die sich pluralisierenden Schülerschaften machen traditionelle Ritualisierungen nahezu unmöglich. Stimmt und stimmt nicht – probieren wir es aus.

Workshop 5: Achtsamkeit als Haltung. Willkommenskultur und Wahrnehmungsschulung

Achtsamkeit als Haltung. Willkommenskultur und Wahrnehmungsschulung

Referent: Dr. Daniel Rumel

Unser allgemeiner, aber vor allem unser schulischer Alltag ist heute oft überladen mit Eindrücken, Aufgaben und Anforderungen. Diese Alltagsatmosphäre macht es uns kaum möglich, anzuhalten und das, was da ist, in seiner Konkretheit und Wirklichkeit wahrzunehmen. Eine tatsächliche Willkommenskultur bräuchte aber genau das: Eine achtsame Wahrnehmung des anderen, der mir begegnet. Wir wollen uns in diesem Workshop der Praxis der Achtsamkeit nähern, theoretisch, aber auch praktisch. Weiter wird eine Möglichkeit eröffnet, über den Workshop hinaus in eine Übung zu finden, die uns hilft, die Haltung der Achtsamkeit in unseren Alltag zu integrieren.

Workshop 6: „Kann ich Sie mal kurz sprechen?“ – Das Kurzgespräch in der Schule

„Kann ich Sie mal kurz sprechen?“ – Das Kurzgespräch in der Schule

Referent: Thomas Schlüter

Viele Gespräche in der Schule beginnen mit der Frage „Kann ich Sie mal kurz sprechen?“. Und viele Schulseelsorger*innen reagieren auf diese Frage mit gemischten Gefühlen: Der Ort passt nicht, viel Zeit ist auch nicht und was kann man da schon besprechen?

Im Rahmen des Workshops gibt Thomas Schlüter antworten auf diese Fragen und führt in die Theorie des „Kurzgesprächs in Seelsorge und Beratung“ ein. Kleine Praxisübungen runden den Workshop ab.

Workshop 7: „Wenn der Regenbogen weint“ – vom Traurigsein, Abschiednehmen, Trost spenden und Mut finden

„Wenn der Regenbogen weint“ – vom Traurigsein, Abschiednehmen, Trostspenden und Mut finden

Referentinnen: Walburga Schnock-Störmer, Mara Bork

Wenn der Tod ins Leben bricht, bleibt die eigene innere Welt stehen. Nichts ist mehr wie vorher. Auch in der Schulgemeinschaft erleben wir Abschied, Sterben und Tod.

 

Im Workshop beleuchten wir:

Wie wir in der Klassen- oder Schulgemeinschaft den Abschied angemessen integrieren können.

Wie wir mit ihnen über Sterben, Tod und Trauer reden können.

Wie wir gemeinsam Abschied gestalten und mutmachende Rituale für den Trauerweg finden.

Workshop 8: „Wir sind alle nur Gast auf Erden" – doch manche reisen Erster Klasse.

„Wir sind alle nur Gast auf Erden“ – doch manche reisen Erster Klasse.

Globale Ungerechtigkeit am Beispiel ‚Wasser‘ und Bearbeitungsmöglichkeiten im schulischen Kontext“

Referent: Maximilan Schultes

 

Dem weltweit ungleiche Zugang zu sauberem Wasser und seine Bearbeitung im schulischen Kontext widmet sich der Workshop. Ausgehend vom persönlichen Wasserfußabdruck erfahren Sie, welches Problem der Ausdruck „Virtuelles Wasser“ beschreibt und was wir dagegen tun können.

Zudem geht es darum, was Schul-Familien zur Lösung beitragen können. Des Weiteren erfahren Sie, wie die Faire Gemeinde dabei unterstützt. Den Abschluss bildet eine Wasser-Meditation.

 

Workshop 9: Onboarding – wie kann das „An Bord kommen“ gut gelingen?

Onboarding – wie kann das „An Bord kommen“ gut gelingen?

Referentin: Stefanie Berns

Der Einstieg in einer neuen Schule oder in einen neuen Job ist immer mit Aufregung und vielen Fragen verbunden. Was beinhaltet ein strukturierter Onboarding-Prozess und was kann dieser dazu beitragen, dass sich neue Mitglieder der Schulgemeinschaft schnell integrieren und sich als Teil dieser Gemeinschaft sehen können? Wo und wie können Gestaltungsmöglichkeiten für verschiedene Akteure im Lebensraum Schule entstehen?

Finden wir es gemeinsam heraus!

 

 

 
05251 125 1349
schuleundhochschule@erzbistum-paderborn.de
Newsletter