logocontainer-upper
Schule und Hochschule im Erzbistum Paderborn
logocontainer-lower
Photo by Edu Lauton on Unsplash© Photo by Edu Lauton

Mentorat für Lehramtsstudierende der Katholischen Theologie

&nbsp; <div class="tinymce button-inline" align="center"> <a href="https://schule-hochschule.wir-erzbistum-paderborn.de/service/ansprechpersonen/schulpastoral-2-3">So erreichen Sie uns</a> </div>

Das Mentorat ist die kirchliche Unterstützung für Studierende mit dem Fach katholische Religionslehre im Erzbistum Paderborn. Das Mentorat besteht aus verschiedenen Elementen, die während des Studiums durchlaufen werden. Studierende sind eingeladen, sich mit dem eigenen Glauben und der eigenen Spiritualität auseinanderzusetzen und sich neu oder auf andere Weise mit kirchlichem Leben in Kontakt zu bringen. Die Mentorinnen und Mentoren an den Universitätsstandorten begleiten die Studierenden dabei.

Neuigkeiten

© Erzbistum Paderborn
Schulpastoral | 11.12.2023

Bericht über das jährliche diözesane Treffen der Mitarbeitenden der Hochschulpastoral in Dortmund

Am 15.11.2023 fand in den Räumen der KHG Dortmund das jährliche Diözesane Treffen der Mitarbeitenden der Hochschulpastoral mit Dompropst Msgr. Göbel statt.
© Erzbistum Paderborn
Schulpastoral | 23.11.2023

NRW-Mentoratskonferenz am 23.11.23 im Liborianum in Paderborn

Am 23. November 2023 fand im Bildungs- und Tagungshaus Liborianum in Paderborn für neun Mentorinnen und Mentoren aus den Bistümern Nordrhein-Westfalens die jährliche NRW-Mentoraskonferenz statt.
© Erzbistum Paderborn
Schulpastoral | 17.11.2023

KHG und Mentorat Dortmund zu Gast in der jüdischen Kultusgemeinde Dortmund.

Beeindruckend und ergreifend, so lauteten die ersten Reaktionen der Studierenden beim Besuch der jüdischen Kultusgemeinde in Dortmund. Am 17. November waren 26 Studierende der KHG und des Mentorats Dortmund in der Prinz-Friedrich-Karl-Straße zu Gast.
© Erzbistum Paderborn
Schulpastoral | 23.10.2023

Vorläufige Kirchliche Unterrichtserlaubnis im Vorbereitungsdienst

Am 23. Oktober fand im Liborianum in Paderborn die Verleihung der Kirchlichen Unterrichtserlaubnis für den Vorbereitungsdienst statt.
© Thomas Throenle
@Thomas Throenle
Schulpastoral | 14.07.2022

Neue Verantwortung für Pastor Tobias Hasselmeyer

Erzbischof Hans-Josef Becker ernannte Pastor Tobias Hasselmeyer mit Wirkung zum 1. Juli 2022 zum neuen Jugendpfarrer des Erzbistums Paderborn und zum Studierendenpfarrer in Paderborn.
© KHG Paderborn
Schulpastoral | 13.04.2022

Start ins Sommersemester 2022

Zu Beginn des Semesters feierte die KHG Paderborn den Semesterstart-Gottesdienst. Studierende und Lehrende der Paderborner Hochschulen waren eingeladen, das Semester unter den Segen Gottes zu stellen. Zum Start ging es um die Perspektive als "Friedensstifter*in" unterwegs zu sein.

Das Mentoratsprogramm

Sie lernen Ihre Mentorinnen und Mentoren und Vertreterinnen und Vertreter des Bereichs Schule und Hochschule kennen und setzen sich mit dem Berufsbild des Religionslehrers bzw. der Religionslehrerin und kirchlichen Anforderungen auseinander. Dabei können Sie erste Fragen klären und erhalten mit dem Portfolio alle wichtigen Infos zum Mentoratsprogramm und zur Beantragung der kirchlichen Unterrichtserlaubnis am Ende des Studiums.

Nächste Termine für den „Start ins Mentorat“:

18. September 2024 um 9 Uhr

19. Februar 2025 um 9 Uhr

jeweils im Erzbischöflichen Generalvikariat (Domplatz 3) in Paderborn.

Anmeldungen unter: schulpastoral@erzbistum-paderborn.de

Nach dem Start ins Mentorat in einer größeren Gruppe dient das Mentoratsgespräch zum persönlichen Kennenlernen. Es geht um Ihre Motivation für den Beruf der Religionslehrkraft und das, was Sie dafür schon mitbringen oder sich noch aneignen sollten. Details zu den Elementen des Mentoratsprogramms können hier besprochen werden, aber auch persönliche Fragen in Bezug auf Studium und Glaube. Das Gespräch ist vertraulich, es gibt keine „falschen“ Fragen oder Antworten! Daher sollten Sie hier auch mögliche Befürchtungen oder persönliche Fragen zur Missio canonica zur Sprache bringen, damit Sie gut informiert weiterstudieren können. Das Mentoratsgespräch soll als Einzelgespräch im zweiten bis vierten Semester geführt werden.

Die Abschlussreflexion findet im Einzelgespräch statt, wenn alle anderen Elemente des Mentoratsprogramms absolviert sind. Sie umfasst eine kurze Reflexion des Studiums und des Mentoratsprogramms, die Durchsicht des Studienbegleitbriefes sowie Informationen und Beratung zum Antragsverfahren der kirchlichen Unterrichtserlaubnis.

Die persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben, mit schwierigen Fragen und vorläufigen Antworten braucht eigene Zeiten und Orte – gerade während des Studiums der Theologie. Dazu möchten wir Ihnen Gelegenheit geben – in Angeboten des Mentorats und in Klöstern und Bildungshäusern, mit denen wir zusammenarbeiten. In Glaubenskursen oder Gesprächsrunden, bei Pilger wegen oder Meditationstagen lernen Sie die Vielfalt christlicher Lebensweisen und Lebenswege kennen und probieren verschiedene Formen von Gebet, Gottesdienst, Meditation und Schriftlesung aus. In jedem Semester stellen wir ein vielfältiges Angebot aus dem Erzbistum Paderborn zusammen. Es steht Ihnen natürlich frei, auch in einem anderen Bistum oder in einem anderen Land, also weltweit an einer Veranstaltung teilzunehmen, die den inhaltlichen Kriterien (persönliche Auseinandersetzung mit dem Glauben, katholische Trägerschaft) entspricht. Insgesamt besteht dieser Bereich aus zehn Terminen. Anerkannt werden Veranstaltungen in Form von Wochenenden, (Einzel-)Tagen oder mehrwöchigen Veranstaltungsreihen.

Formular Zuschuss

Keiner kann für sich alleine Christ sein. Damit der Glaube mit dem Leben mitwächst und sich vertieft, braucht es eine Gemeinschaft von gläubigen Menschen, die den Glauben hinterfragen und bestärken, die zusammen diskutieren und zusammen den Glauben feiern. Sie sollten dafür einen solchen Ort des Glaubens haben – sei es in der Gemeinde oder dem Pastoralverbund, in Verbänden, Klöstern, Wallfahrtsorten oder anderen Gruppen und Gemeinschaften. Auch Religionsunterricht braucht Erfahrungen mit konkreter Kirche vor Ort. Ihr praktischer Einsatz in einer katholischen Einrichtung bringt sie neu mit kirchlichem Leben in Kontakt oder lässt Sie Kirche in einem bisher unbekannten Bereich erleben. Ihr aktuelles Engagement in der Heimat- oder Hochschulgemeinde, im Bereich der kirchlichen Kinder- und Jugendarbeit oder in einer caritativen bzw. pädagogischen Einrichtung wird selbstverständlich anerkannt. Ansonsten wird dieses Praktikum im Verlauf des Studiums absolviert und umfasst mindestens 80 Stunden. Zur Reflexion Ihrer Erfahrungen und als Rückmeldung ans Mentorat senden Sie per Mail zeitnah einen kurzen Bericht. Es ist grundsätzlich möglich, das Kirchenpraktikum mit dem Berufsfeldpraktikum zu kombinieren. In diesem Fall muss der Praktikumsbericht nach den Vorgaben der Universität erstellt werden. Die jeweiligen universitären Rahmenbedingungen und das weitere Vorgehen besprechen Sie mit einem der Mentoren.

Ihr persönlicher Gesprächstermin

Hier finden Sie die aktuellen Termine für Mentoratsgespräche, Praktikumsbesprechung, Reflexionen oder was sonst noch anliegt. Buchen Sie Ihren Termin für das Mentoratsgespräch bei einem Ihrer zwei Ansprechpersonen für das Mentorat:

Mentoratstermine bei Melina Sieker
Mentoratstermine bei Hans-Bodo Markus

Kontakt
schuleundhochschule@erzbistum-paderborn.de
Newsletter